Peretshofen
(von Barbara Regul & Ursula Rosche)

Der Ort Peretshofen liegt wenige Meter unterhalb eines Höhenzuges. Er blickt auf eine frühe Geschichte zurück. Bereits 1110 wird er in einer Tegernseer Urkunde erwähnt. Heute besteht Peretshofen aus bäuerlich gepflegten Anwesen, einer Wirtschaft, in der sich das dörfliche Leben zentriert, einer Schmiede und mehreren ländlich geprägten Wohnhäusern. Die Unberührtheit der Landschaft motivierte namhafte Künstler wie den Bildhauer Michael von Brentano, seinen Wohnort dort zu nehmen.

Mitten im Ort liegt die gotische Chorturmkirche aus dem 15. Jahrhundert. Die gotischen Wandmalereien im Chorraum datieren von 1430 und haben das Leben der Gottesmutter Maria zum Thema. Diese Fresken gehören zu den wertvollsten und bedeutendsten Zeugnissen der gotischen Wandmalerei im bayerischen Voralpenland. Der mächtige, aus Tuffsteinquadern errichtete Turm ist das Wahrzeichen Peretshofens.

Ein Abstecher auf die Peretshofener Höhe bietet einen herrlichen ungehinderten Blick bis zu den Alpen und tief hinein ins Isartal.

21 Peretshofen-s 22 PeretshofenFresko-s
Außenansicht Kirche               (Fotos: Ursula Rosche)
Fresko
(Klicken Sie auf ein Bild, um es größer zu sehen)